+49 (0) 2102/ 894 95 90 info@vivus-immobilien.de
Tipps & Tricks

Tipps und Tricks für den Umgang mit Immobilien – strukturiertes Projekt oder großes Durcheinander?   Sie haben es in der Hand!

Bevor das eigene Heim in den Markt gebracht wird, machen sich private Immobilienverkäufer oft nur wenige Gedanken über den eigentlichen Verkaufsprozess. Dabei handelt es sich beim Immobilienverkauf um einen Vorgang von großer finanzieller Tragweite.

Daher sollte der Verkauf Ihrer Immobilie detailliert geplant sein.

Tipp 1: Ausreichende Planung

● Bis wann soll der Verkauf abgeschlossen sein?

● Wie setze ich den Angebotspreis an?

● Welche Werbemedien sollen genutzt werden?

● Wie stelle ich meine Erreichbarkeit sicher?

● Welche Informationen gebe ich am Telefon?

● Wie sichere ich die Finanzierung?

● Zu welchem Notar werde ich gehen?

● Welche Unterlagen halte ich bereit?

● Wann soll der Kaufpreis bezahlt sein?

● Sind noch Pfandfreigaben einzuholen?

● Wann soll die Übergabe stattfinden?

Tipp 2: Die richtige Preiseinschätzung

Die Frage nach dem Wert der eigenen Immobilie ist oft nicht leicht zu beantworten. Es spielt weniger eine Rolle, was man irgendwann einmal für die Immobilie bezahlt hat oder wie viel Geld zwischenzeitlich investiert wurde. Das Einzige was zählt, ist der aktuelle Marktpreis, der sich aus folgenden Punkten ermitteln lässt:

● Grundstücksgröße

● Lage

● Gebäudesubstanz

● Energieverbrauch

● Grundrisszuschnitt

● Baujahr

● Zustand

● Marktsituation (Preise derzeit vergleichbar angebotener Immobilien am Markt)

● Verkaufsstart

Tipp 3: Das Exposé

Erstellen Sie ein aussagekräftiges Exposé. Es ist die Visitenkarte Ihres Eigenheims und sollte von der Gestaltung dem Wert Ihrer Immobilie angemessen sein. Ein Exposé informiert Ihren Kaufinteressenten über die wichtigsten Eckdaten, beinhaltet alle Fakten und professionelle Fotoaufnahmen, welche ein genaues Abbild der Immobilie geben, damit die Erwartungshaltung nicht übersteigert wird. Überreichen Sie es Ihrem Interessenten vor dem Besichtigungstermin und trennen Sie so im Vorfeld wirkliche Interessenten von „Immobilientouristen“. Sie beweisen mit einem guten Exposé Professionalität im Verkauf.

Tipp 4: Die richtigen Unterlagen

Natürlich möchte sich der Kaufinteressent genau über Ihre Immobilie informieren, bevor er sich zum Kauf entschließt. Stellen Sie also sicher, dass Sie alle nötigen Unterlagen bereithalten, um keine Auskunft schuldig zu bleiben!

Wichtig sind unter anderem:

● Grundbuchauszug

● Baugenehmigung

● Baubeschreibung

● Baupläne

● Wertgutachten

● Energieausweis (gesetzlich vorgeschrieben)

● Grundrisse (bei Mehrfamilienhäusern)

● Nachweise über Mieteinkünfte

● Kopie von beispielhaften Mietverträgen

● Nachweise Feuer- und Gebäudeversicherung

● Teilungserklärung

● Abrechnungen und Protokolle der WEG

● Nachweise über Modernisierungen und wertsteigernde Reparaturen (Handwerkerrechnungen)


Tipp 5: Erreichbarkeit sicherstellen

Ständige Erreichbarkeit ist der Grundstein für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

In der Zeit der mobilen Kommunikation dürfte das eigentlich kein technisches Problem darstellen. Geben Sie möglichst Ihre mobile Kontaktnummer sowie eine E-Mail Adresse. Planen Sie genügend Zeit ein für kommende Besichtigungstermine, besonders abends oder am Wochenende, wo Berufstätige eher Zeit haben.

Tipp 6: Planung der Verkaufsdauer

Die Verkaufsdauer einer Immobilie wird häufig unter- oder überschätzt.

Je schneller Sie Ihr Eigenheim verkaufen möchten und je näher der geplante Auszugstermin rückt, umso stärker ist der Druck, welcher auf Ihnen lastet. So sind Sie als Verkäufer oftmals in der schlechteren Verhandlungsposition.

Gleiches gilt jedoch auch umgekehrt: eine Immobilie, welche sich seit einigen Monaten im Angebot befindet kann schnell den Anschein eines Objektes mit Fehlern erwecken. Somit sinkt das Interesse der Suchenden, je länger die Immobilie auf dem Markt ist.

Den besten Preis werden Sie erzielen, wenn Sie die Immobilie zügig verkaufen können, jedoch sollte man nicht unter Zugzwang geraten.

Tipp 7: Die Immobilie vorbereiten

Der erste Eindruck zählt! Rücken Sie jeden Raum ins rechte Licht und richten Sie ihn so simpel wie möglich her. So kann der Interessent am besten seinen eigenen Stil in die Immobilie implementieren. Dies ist sehr wichtig, denn oftmals ist dies einer der wichtigsten Faktoren für die letztendlich Entscheidung, die Immobilie zu erwerben. Schließlich muss der Interessent später hier wohnen und sich wohlfühlen.

Je unpersönlicher Ihr Zuhause dargestellt wird, umso eher kann der potenzielle Käufer Raum für sein eigenes Lebensgefühl entwickeln. Möglicherweise haben Sie auch noch kleine Schönheitsreparaturen, welche das optische Erscheinungsbild stören könnten. Schauen Sie, dass Sie diese Kleinigkeiten zuvor bereits erledigen um Perfektion zu schaffen. Schließlich möchte der Interessent meist nicht noch große Investitionen tätigen, wenn er gekauft hat.

Tipp 8: Telefonkontakt

Schon am Telefon können Sie erste Informationen über den Anrufer herausfinden. Bevor Sie Details oder Ihre Adresse bekannt machen sollten Sie nach seinem Namen, seiner Adresse und seiner Telefonnummer fragen. Auch können Sie erfragen, was genau gesucht wird und so im Vorhinein abklären, ob sich ein Besichtigungstermin lohnen würde. Auch gibt es Interessenten, welche möglicherweise nicht die Absicht des Kaufs verfolgen. Hier sollten Sie vorsichtig sein! Sofern der Interessent wirklich an dem Angebot interessiert ist, so wird er Ihnen gerne Antworten auf all Ihre Fragen geben. In einem persönlichen Gespräch sollten dann alle weiteren Fragen geklärt werden. Führen Sie durch das Gespräch.

Auch der Interessent wird Fragen haben. Details wie das Baujahr, die Wohnfläche, die Anzahl der Räume, die Ausrichtung des Gartens oder des Balkons, etc. Bereiten Sie sich auf diese Fragen vor. Treffen Sie keine Aussagen, bei denen Sie sich nicht sicher sind. Bei Falschaussagen sind Sie persönlich haftbar!

Um einen Termin zu vereinbaren sollten Sie sich vor dem Telefonat bereits Möglichkeiten zurecht legen, damit ein Interessent gar nicht erst heraushören kann, wann Sie nicht Zuhause sind und die Immobilie somit leer steht. Schließlich geben Sie Ihre persönlichen Daten und Ihre Adresse bekannt.

Sollten Sie bereits einige dieser Tipps umgesetzt haben, so steht einem schnellen und entspanntem Verkauf (fast) nichts mehr im Wege.

Und beachten Sie stets – je mehr Informationen Sie haben, desto besser können Sie entscheiden.

Und je umfassender Ihre Planungen sind, umso besser sind Sie für Ihr Projekt gewappnet.

Gerne stehen wir Ihnen von VIVUS Immobilien für weitere Fragen und einem persönlichem Gespräch zur Verfügung.

Rufen Sie uns unter 02102/ 894 95 90 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular an.

 

 

Ihr schneller Kontakt zu uns

info@vivus-immobilien.de
Tel.: +49 (0) 2102/ 894 95 90
Fax.: +49 (0) 2102/ 894 95 89

Immobiliensuche

VIVUS Immobilien

Immer wieder eine Idee persönlicher